"Lupinello-Talk" mit Mäggi & Linda

Lupinenkaffee

Die Antworten beziehen sich auf unsere eigenen"Lupinello" Lupinen

Ist Lupinenkaffee

koffeinfrei?

Ja, da die Lupine eine Hülsenfrucht ist und somit kein Koffein enthält. Er belastet somit denKörper und das Herz nicht.

Ist Lupinenkaffee

anregend?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bohnenkaffee enthält er keinerlei anregende Stoffe wie z.B. Koffein, hat aber ein sehr harmonisches Aroma und ist leicht verträglich.

Wie trinkt man

Lupinenkaffee?

Er lässt sich wie herkömmlicher Bohnenkaffee zubereiten, durch einen Kaffeefilter schmeckteram besten.

 Ist Lupinenkaffee magenschonend?

 Ja, auf Grund der schonenden Langzeitröstung und Lupinenkaffee entwickelt keine Reizstoffe.

Wieviel Kalium enthält Lupinenkaffee? Eine Analyse ergab einen Kaliumwert von ca. 687 mg pro kg.

Enthält Lupinenkaffee

Acrylamid?

Auf Grund der schonenden Röstung ist der Wert verschwindend gering und ein 6-faches unterdem Signalwert.

 Ist der Lupinenkaffee

ein Instantkaffee?

Nein, unser "Lupinello" Lupinenkaffee ist ein Filterkaffee für den herkömmlichen Filter oder einerFrench Press (Bodum) oder für den eine Siebträgermaschine (halbvoll und ohne stempeln, da das Pulvernoch Platz zum Quellen benötigt.

Wieviel Kalium hat unser Lupinenkaffee?
Er weist 687 mg/kg Kalium auf.
Welcher ist der beste Lupinenkaffee?

Der Geschmack des Lupinenkaffees hängt von der Sorte und von der Röstung ab. Wir finden unsere "Lupinello" Lupine geschmacklich perfekt für den Lupinenkaffee und wir rösten unsere Bohnen schonend in unserer Manukfaktur.

Wie gesund ist

Lupinenkaffee?

Lupinenkaffee besteht aus der Hülsenfrucht Lupinen und ist somit glutenfrei und eine Alternative zu Getreidekaffee. Er schmeckt dem Bohnenkaffee sehr ähnlich und durch die schonende Röstung ist er sehr magenschonden, da er keine Kaffeesäuren enthält.


Lupinenprodukte

Die Antworten beziehen sich auf unsere eigenen"Lupinello" Lupinen

Wieviel Eiweiß hat die Lupine?

Die Lupine hat einen Eiweißgehalt von ca. 35-40%, je nach den üblichen biologischen Schwankungen eines Naturproduktes.

Schmecken Lupinen bitter?
Nein, wir haben für unsere "Lupinello" Lupinen eine Sorte gewählt, welche nicht bitter schmeckt.
Sind Lupinen giftig?                               
Nein, bei Süßlupinen sind Bitterstoffe & Alkaloide herausgezüchtet und somit für die menschliche Ernährung geeignet.
Kann ich Lupinen selber im Garten anbauen und verzehren?

 Bei Süßlupinen sind die Alkaloide herausgezüchtet, deswegen raten wir zum Kauf von zertifiziertem Saatgut und raten von Nachbau ab. Der Alkaloidgehalt sollte dann vor dem Verzehr von einem anerkannten Labor analysiert werden. Des Weiteren ist es sinnvoll Lupinen vor der Aussaat mit speziellen Bakterien für eine gute Entwicklung zu impfen, diese sind aber von der Abnahmemenge für Privatanbauer meistens zu groß und somit unrentabel. Rein für die Optik und zur eventuellen Bodenverbesserung kann man Süßlupinen jedoch versuchen selber anzubauen, das Ergebnis hängt natürlich von Boden, Wetter und Pflege ab.

 

Wie verträglich sind Lupinen?
Lupinen sind auch Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Erbsen, Linsen, etc., natürlich kann es hier hin und wieder auch mal zu leichten Blähungen kommen, sie sind aber trotz allem leichtverdaulich.
Sind Lupinen sättigend?

Lupinen habe einen hohen Ballaststoffgehalt, das fördert die Verdauung und wirkt stark sättigend.

Auch der Blutzuckerspiegel steigt auch nicht stark an, nach dem Verzehr von Lupinen.

Wie hoch ist die Oxalsäure bei Lupinen?

Unsere Lupinen weisen eine Oxalsäure von 15,1 mg/kg.
Wieviel Histamin haben Lupinen? Sie weisen einen Histaminwert von <1 mg/kg auf.
Wie hoch ist der Histamin-Gehalt in der Lupinenwürze? In der Lupinenwürze liegt der Histaminwert bei 7,0 mg/kg.
Wie erkennt man Süßlupinen auf dem Feld? Sie Süßlupinen wächst nicht so hoch, wie die Zierlupine im Garten und hat auch nicht so eine kerzenförmige gleichmäßige Form. Achtung die Samen der Zierlupinen sind giftig.
Wie setze ich die Lupinen in der Küche ein? Die Lupine ist sehr vielseitig auch in der Verarbeitungsform. Von den Samen, über Kerne, Mehl, Schrot, Flocken, etc. gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Von Kochen über Backen ist alles möglich, wie in Bratlingen, Soßen, gekeimt, in Brot, in Salat, uvm.
Wie kann man Lupinen zu Sprossen keimen? Lupinen kann man in verschiedenen Keimbehältnisse keimen lassen oder einfach die Samen eine Nacht in Wasser einweichen und anschließend für 1-2 Tage mehrmals täglich mit Wasser abspülen. Die Samen während des Keimvorganges mit einem Tuch abdecken, da sie Dunkelkeimer sind.
Wofür eigenen sich Lupinenkeimlinge? Durch die Keimung und Enzymprozesse entfalten sich weitere tolle Nährstoffe in den Lupinenkeimlingen und machen sie dadurch auch besser verdaulich. Die Keimlinge können überall dazu gegeben werden, ob roh in den Salat oder auch erwärmt zu Soßen, etc.

Lupinenöl

Die Antworten beziehen sich auf unsere eigenen"Lupinello" Lupinen

Was macht das Lupinenöl so wertvoll? Das "Lupinello" Lupinenöl besitzt viele Lupinenpeptide, welche die natürlich Regenaration der Kollenagensynthese unterstützt und die Haut optimal pflegt und jung hält.
Warum ist das Lupinenöl orange?
Das "Lupinello" Lupinenöl hat von Natur aus einen orangene Färbung, was dem Gesicht einen schönen Teint verleiht.
Kann ich das Lupinenöl auch essen? Unsere Lupinenöl "pur" könnte man auch essen, da die Lupine jedoch keine klassische Ölfrucht ist, ist die Menge sehr überschaubar und eher für die Gesichtshaut zu verwenden.
Bietet das Lupinenöl eine gute Grundlage? Ja, es schafft einen gleichmäßigen Teint, verleiht der Haut Feuchtigkeit und schafft eine gute Grundlage für das Make-up.